2. erfolgreicher Design Thinking Einsteiger-Workshop

Wieder ließen sich über 20 Teilnehmer aus ganz Deutschland auf das Abenteuer ein, Design Thinking gemeinsam zu entdecken.

Wie können wir die Auswahl und den Kauf von Backwaren für Endkunden so reibungslos und zufriedenstellend wie möglich gestalten?

Unser Übungsthema inspirierte uns sehr und stachelte unsere Kreativität ganz besonders an. Wie man dem beispielhaften Prototypen ansehen kann:

Danke an das D-Forge

Den lehhreichen und kopföffnenden Tag verdanken wir Prof.Dr. Christoph Lattemann und seinen Coaches Beke Redlich und David Dorawa, alle vom D-Forge. Lieben Dank dafür im Namen aller Teilnehmer, von denen wir sehr sehr positives Feedback erhalten haben.

Was ist Design Thinking?

Der Design Thinking Prozess basiert auf einer benutzerzentrierten Innovations- und Ideengenerierung, die im Umfeld der Stanford University und des Designstudios IDEO entstanden ist. Er zielt darauf ab, die Intelligenz und Kreativität von Teams zu mobilisieren und zu maximieren.

Indem das Potenzial von Teams realisiert wird, erlaubt die Design Thinking Methode, die hochkomplexen Probleme unserer Zeit zu lösen. Um dies zu gewährleisten, greift Design Thinking auf Vorgehensweisen aus dem Design-Bereich zurück. Basis ist ein sechsteiliger Arbeitsprozess. Dieser zielt darauf ab, die Erkenntnisse des Designs auf andere Arten von Problemen zu übertragen und Perspektiven zu „reframen“.

DesignThinking-Prozess

12. April 2017